Aug 9, 2018
73 Views
Kommentare deaktiviert für Die Vampirjäger Teil 2
0 0

Die Vampirjäger Teil 2

Written by

Ein Vampir (/ˈvampiːr/ oder /vamˈpiːr/[1]; veraltet auch Vampyr) ist im Volksglauben und in der Mythologie eine blutsaugende Nachtgestalt. Dabei handelt es sich meist um einen wiederbelebten menschlichen Leichnam, der sich von menschlichem oder tierischem Blut ernährt und — je nach Kultur und Mythos — mit verschiedenen übernatürlichen Kräften ausgestattet ist. Manchmal behandelt das Wort „Vampir”…

Ein Vampir (/ˈvampiːr/ oder /vamˈpiːr/[1]; veraltet auch Vampyr) ist im Volksglauben und in der Mythologie eine blutsaugende Nachtgestalt. Dabei handelt es sich meist um einen wiederbelebten menschlichen Leichnam, der sich von menschlichem oder tierischem Blut ernährt und — je nach Kultur und Mythos — mit verschiedenen übernatürlichen Kräften ausgestattet ist.
Manchmal behandelt das Wort „Vampir” auch nichtmenschliche Gestalten wie Dämonen oder Tiere (z. B. Fledermäuse, Hunde, Spinnen). Nach der mythologischen Vampirgestalt sind die Vampirfledermäuse (Desmodontinae) benannt, die einzige Säugetiergruppe, die sich ausschließlich vom Blut anderer Tiere ernährt.Über die etymologische Herkunft des in Europa gebräuchlichen Wortes „Vampir” herrscht Uneinigkeit. Gesichert ist nur, dass der ungarische, wiederum aus dem Polnischen abgeleitete Begriff „Vampir” spätestens 1732 in der internationalen Literatur dominierte. Hervorgegangen aus dem slawischen Sprachraum, verbreitete sich das Wort nach Westeuropa, wo es in den einzelnen Ländern abgewandelt wurde; in Italien, Spanien und Portugal nennt man das Wesen beispielsweise „vampiro”, in Dänemark und Schweden „vampyr”.[2] Auch die baltischen Sprachen kennen das Wort, das mit dem bulgarischen „Vapir” in Verbindung gebracht wird, das aus einem makedonischen Dialekt stammt und so viel wie „geflügeltes Wesen” bedeutet. Andere führen das Wort „Vampir” auf die serbokroatische[3] oder die litauische Sprache zurück.[4][5] In Südrussland, Albanien, Böhmen und Montenegro und Teilen Serbiens nennt man das Vampirwesen „wukodalak”, „vurkulaka” oder „vrykolaka”, was aus dem Griechischen abgeleitet „wolfhaarig” bedeutet. Die Serben kennen die Begriffe „vampir”, „lampir”, „lapir”, „upir” und „upirina”. In der Ukraine heißt die Gestalt „Upyr”, in Weißrussland und der Slowakei „upir” und in Polen sind die Bezeichnungen „upior”, „upierzyc” und „wapierz” gebräuchlich.[6] Das Suffix „pir” steht dabei für ein „geflügeltes oder gefedertes Wesen”. Die erste Bezeichnung als „Upir” findet sich für einen im Jahr 1047 n. Chr. erwähnten Fürsten namens Upir Lichyi in der Umgebung von Nowgorod, im Nordwesten von Großrussland. In Westrussland finden sich zudem Orte, die Upiry und Upirow heißen, deren Bewohner sich damit brüsten, von Vampiren abzustammen.

Comments are closed.

22635 Besucher online
22635 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 22635 um/am 11-14-2018 09:31 pm
Meiste Besucher heute: 22635 um/am 09:31 pm
Diesen Monat: 22635 um/am 11-14-2018 09:31 pm
Dieses Jahr: 22635 um/am 11-14-2018 09:31 pm
%d Bloggern gefällt das: